25 Nov

Sicherheit beim Umgang mit Rindern – AKÖ Hohenheim

Sicherheit für Mensch und Tier steht an erster Stelle. Dies gilt selbstverständlich auch bei uns. Natürlich haben wir schon einige Erfahrung im Umgang mit unseren Rinder-Damen und können deren Verhalten gut deuten und entsprechend handeln, aber nichts desto trotz ist es hilfreich von Zeit zu Zeit altes Wissen aufzufrischen. Darüber hinaus können neue Impulse und Ideen bezüglich der Interaktion mit dem Tier niemals schaden.

Genau aus diesen Gründen nahm die Kingwood Highland Farm am 26.10.2017 an dem Präventionskurs „Sicherheit beim Umgang mit Rindern“ auf dem Meiereihof der Universität Hohenheim teil. Dieser gliederte sich in einen theoretischen Teil in dem auf die Gefahrenquellen im Umgang mit dem Rind aufmerksam gemacht wurde wie auch auf das Wesen des Tieres an sich eingegangen wurde. Über allem stand das Motto „Kühe besser verstehen – Sicherer und stressfreier Umgang“. Dies entspricht auch genau unserer Philosophie.

Am Nachmittag konnte dann das theoretische Wissen auf dem Meiereihof praktisch angewandt werden. Neben interessanten Techniken zum Lenken, Fangen und Pflegen des Rindes konnte man sich mit den anderen Teilnehmern austauschen und so ebenfalls aus verschiedensten Erfahrungen lernen.

Wir sind froh, dass wir dabei sein durften und nehmen auf jeden Fall vieles mit was wir selbst ausprobieren und in unsere tägliche Arbeit integrieren wollen. An dieser Stelle möchten wir dem AKÖ (Arbeitskreis Ökolandbau) der Universität Hohenheim danken, welcher das Seminar organisierte, wie der SVLFG für die Durchführung. Nicht zu vergessen ist der Meiereihof, welcher die Infrastruktur stellte wie auch die beiden Kuh-Damen, welche so geduldig mit uns zusammen die verschiedenen Übungen absolviert haben.

Wir können Lehrgänge dieser Art nur weiterempfehlen (auch für alte Hasen und Rinder-Flüsterer!) und freuen uns auf das nächste Mal.

Cheers, eure Kingwood Highland Farm