26 Feb

Jugendfreizeit nach Berlin

Man kann ja sagen was man will, aber Berlin ist immer eine Reise wert. Diesmal nicht mit Traktor und nicht zum demonstrieren, sondern um zusammen mit einer zehn-köpfigen Gruppe von Jugendlichen die „Internationale Grüne Woche“ unsicher zu machen. Vom 26-28.01 veranstaltete der Landkreis Kassel eine Wochendfreizeit unter dem Motto „Nur mal kurz die Welt retten“. So ähnlich ist ja auch unser Auftrag und umso erfreuter waren wir diese Freizeit als Referent begleiten zu dürfen. Neben einem spanndem Sight-Seeing Programm wurde auch der Themenkomplex „Nachhaltigkeit“ thematisiert, wobei der Besuch der Messe am Sonntag den Höhepunkt der Exkursion darstellte.

Die „Grüne Woche“ in Berlin ist international die wichtigste Messe für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau und somit eine super Gelegenheit, um die Implikationen der weltweiten Nahrungsmittelproduktion zu thematisieren. Für die Jugendlichen gab es viel zu entdecken, vor allem die Halle „Erlebniss Bauernhof“ war sehr spannend gestaltet und lieferte auch uns kreativen Input. Natürlich war auch die Tierhalle äußerst beliebt (wobei man natürlich die Ausstellung lebender Tiere auf so einer Veranstaltung kritisch sehen muss).

Ganz nebenbei gab es noch kulinarische Spezialitäten aus der ganzen Welt zu probieren. Wie jedes Mal stellten wir fest, dass ein Tag auf der Messe bei weitem nicht genug ist um alles zu sehen, und auch ein Wochende für Berlin ebenfalls nicht reicht. Nichtdestotrotz hatten wir eine Menge Spaß und freuen uns auch auf zukünftige Zusammenarbeit mit dem Landkreis Kassel.

 

Cheers, eure Kingwood HIghland Farm