10 Feb

Regionale Vernetzung leicht gemacht – nearbuy

Wie kann man die Erzeuger der Region mit den Verarbeitern der öffentlichen und institutionellen Kantinen zusammen bringen?

Diese Frage beschäftigt uns in so fern, da die direkte Vermarktung in die Kantinen zunehmend schwieriger wird – lange Zeit ging der Trend in eine Richtung, in der vorbereitete Lebensmittel nur noch in kürzester Zeit erhitzt oder zusammengeschüttet werden mussten. Die Meisten werden wohl das strukturlose Rührei aus dem Hotel oder der Kantine kennen, wo man sich nicht sicher ist, ob es wirklich mal ein echtes Hühnerei war.

Wir wollen gemeinsam mit vielen Landwirten und Organisationen den Küchen in Nordhessen wieder ein regionales Gesicht bieten – mit frischen und gesunden Lebensmitteln, die nicht erst durch die ganze Bundesrepublik gefahren  und vorverarbeitet werden bevor sie einige Kilometer vom Erzeuger entfernt „anonym“ verspeist werden.

Um dies zu schaffen benötigt man die Bereitschaft aller Beteiligten etwas zu ändern – und das richtige Werkzeug für einen reibungslosen Ablauf. Als Werkzeugmacher haben sich der Verein NAHhaft e.V. und die Software-Entwickler der Ninjaneers GmbH in der Initiative „nearbuy“ zusammengeschlossen.

Ende Januar fand der Erste Workshop zum Thema statt, an dem die Initiatoren einen Einblick in die Bedürfnisse der verschiedenen beteiligten Parteien erhalten wollten. Welche Schritte kann eine Software übernehmen? Wie kann die benötigte Warenmenge von verschiedenen Erzeugern bereitgestellt werden? Es sind keine Fragen auf die es eine einfache Antwort gibt – doch wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam eine Lösung finden und freuen uns bereits auf die weitere Zusammenarbeit.

Cheers, eure Kingwood Highland Farm