11 Apr

Elisabeth-Knipping-Schule auf der Kingwood

„Dürfen wir in das Heu mal reinspringen?“ – ein verstohlener Blick nach links und rechts – „Okay, ausnahmsweise.“

Eigentlich war die Oberstufe der Ausbildung zu Erziehrinnen und Erziehern letzten Freitag bei uns gewesen, um mehr über unsere Ideen und Erfahrungen zu moderner Umweltpädagogik herauszufinden. Aber natürlich helfen wir auch gerne dabei, fast verblasste Kindheitserinnerungen wieder aufleben zu lassen.

Etwas verdutzte Blicke ernteten wir jedoch am Anfang des Tages. Da unsere Mentalität deutlich in Richtung „Machen statt Quatschen“ geht, haben wir die 25 angehenden Erzieherinnen und Erzieher kurzerhand selber in die Rolle einer Grundschulklasse versetzt. Folglich mussten sie gemeinsam mit uns herausfinden wofür Kühe gut sind, was sie fressen und und und. Nach einem Rundgang über den Hof haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht zu den Flächen der Fürstenwälder Weide GbR, wo unsere Highland-Ladies samt frischer Kälbchen wohnen. Der fachliche Austausch beschränkte sich jedoch nicht nur auf Erziehung. Die aufgeweckte Klasse stellte auch viele Fragen bezüglich Landwirtschaft, Rinderhaltung und Naturschutz.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen (nochmal vielen Dank für die leckeren Salate und Snacks) haben wir den gemeinsamen Vormittag ausklingen lassen und als krönenden Abschluss gab es noch eine Intensiv-Streichel-Einheit mit unseren Angus-Kälbchen im Stall. Ob die Kälber (vor allem Alberich und Marielle) oder die zukünftigen Pädagogen mehr davon profitierten, bleibt offen.

Wir möchten auf jeden Fall Danke sagen, nicht nur für den super Präsentkorb, sondern für einen schönen Vormittag mit interessanten, lustigen Gesprächen und neuen Ideen. Vielen Dank auch an mein Cousinchen Nadine, die ihrer Klasse den Besuch unserer Farm vorgeschlagen hatte. Wir sind froh, soviele ambitionierte und intelligente junge Leute in diesem so wichtigen Berufsfeld zu sehen und freuen uns auf zukünftige Zusammenarbeit.

 

Cheers,

eure Kingwood Highland Farm

23 Jan

Fortbildungen im Rahmen des „Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025“

Klima-Ernährung-Landwirtschaft. Drei Themen die eng miteinander Verbunden sind. Dies ist mittlerweile auch in der Politik angekommen, und genauso die Potentiale, die der Lernort Bauernhof für die Aufklärung über diesen Themenkomplex bietet. Deswegen wurden von dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) und der Arbeitsgruppe „Bauernhof als Klassenzimmer“ (BaK) Fortbildungen für interessierte Landwirte zum „Integrierten Klimaschutzplan Hessen 2025“ initiiert.

An selbigen nahmen wir ebenfalls Teil. Auf dem Hof Buchwald konnten wir uns zusammen mit anderen engagierten Landwirten sowohl theoretisch wie auch praktisch mit der Vermittlung von klimabezogenen Inhalten im Rahmen der Bauernhof-Pädagogik auseinandersetzen. Dabei gab vor allem der Austausch mit den Kollegen viele neue Impulse, wie kreative Angebote für Kinder und Jugendliche gestaltet werden können.

Wir freuen uns mega darüber, dass der Lernort Bauernhof als essentieller Bestandteil des Klimaschutzplans des Landes Hessen betrachtet wird und auch so viele andere Landwirte sich für dieses wichtige Thema interessieren. Dies ist die Grundvoraussetzung, um Schülerinnen und Schüler (und auch deren Eltern) im Rahmen des BaK für die Klimarelevanz des eigenen Konsums zu sensibilisieren.

Wir möchten dem LLH, BaK und vor allem dem Hof Buchwald für die interessante Veranstaltung danken und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit.

Cheers, eure Kingwood Highland Farm