26 Feb

Jugendfreizeit nach Berlin

Man kann ja sagen was man will, aber Berlin ist immer eine Reise wert. Diesmal nicht mit Traktor und nicht zum demonstrieren, sondern um zusammen mit einer zehn-köpfigen Gruppe von Jugendlichen die „Internationale Grüne Woche“ unsicher zu machen. Vom 26-28.01 veranstaltete der Landkreis Kassel eine Wochendfreizeit unter dem Motto „Nur mal kurz die Welt retten“. So ähnlich ist ja auch unser Auftrag und umso erfreuter waren wir diese Freizeit als Referent begleiten zu dürfen. Neben einem spanndem Sight-Seeing Programm wurde auch der Themenkomplex „Nachhaltigkeit“ thematisiert, wobei der Besuch der Messe am Sonntag den Höhepunkt der Exkursion darstellte.

Die „Grüne Woche“ in Berlin ist international die wichtigste Messe für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau und somit eine super Gelegenheit, um die Implikationen der weltweiten Nahrungsmittelproduktion zu thematisieren. Für die Jugendlichen gab es viel zu entdecken, vor allem die Halle „Erlebniss Bauernhof“ war sehr spannend gestaltet und lieferte auch uns kreativen Input. Natürlich war auch die Tierhalle äußerst beliebt (wobei man natürlich die Ausstellung lebender Tiere auf so einer Veranstaltung kritisch sehen muss).

Ganz nebenbei gab es noch kulinarische Spezialitäten aus der ganzen Welt zu probieren. Wie jedes Mal stellten wir fest, dass ein Tag auf der Messe bei weitem nicht genug ist um alles zu sehen, und auch ein Wochende für Berlin ebenfalls nicht reicht. Nichtdestotrotz hatten wir eine Menge Spaß und freuen uns auch auf zukünftige Zusammenarbeit mit dem Landkreis Kassel.

 

Cheers, eure Kingwood HIghland Farm

31 Jan

„WIR-HABEN-ES-SATT“-Demo 2018, Berlin

Wow. Was eine Fahrt, was ein Wochenende, was für eine fantastische „Wir-haben-es-satt“-Demo 2018.

Am Samstag, den 20.1, fanden sich über 160 Landwirte aus ganz Deutschland mit ihren Schleppern in Berlin ein um dort die inzwischen achte „Wir-haben-es-satt“-Demonstration anzuführen. Auch wir waren dabei und kämpften uns (trotz Klausuren, Essays und sonst ner Menge Arbeit) gemeinsam mit weiteren Landwirten aus dem Umkreis Nordhessen Richtung Berlin. Und wieder zurück. Insgesamt über 30 Stunden auf dem Schlepper (von dem Spritverbrauch und Reifenverschleiß sprechen wir besser erst gar nicht), aber der Aufwand hat sich gelohnt. Mit weiteren 33.000 Demonstranten gingen wir auch dieses Jahr wieder auf die Straße um zu zeigen, dass unser derzeitiges Agrarsystem, inklusive Überproduktion, Exportorientierung wie auch Massentierhaltung, keine Zukunft hat.

Besonders erfreut hat uns, dass dieses Jahr sehr viele junge Menschen teilnahmen, vor allem angehende Landwirtinnen und Landwirte. Das Interesse unserer Generation und der folgenden für Landwirtschaft, Umwelt und Konsum zu wecken ist der erste Schritte, um eine umweltschonende und nachhaltige Landwirtschaft zu gestalten. Wir können nur jedem Einzelnen empfehlen, sich selbst mit dem was er kauft und isst auseinander zu setzen, und selbst aktiv zu werden, denn Essen ist politisch. Dabei ist die „Wir-haben-es-satt“-Demo nicht nur ein guter Weg, seine Überzeugungen nach außen zu tragen. Es ist darüber hinaus noch eine Menge Spaß.

So war es uns auch dieses Jahr wieder ein Fest, alte Freunde zu treffen, neue kennen zu lernen und gemeinsam für unsere Zukunft zu kämpfen. Wer sollte es sonst auch tun, wenn nicht wir?

Dementsprechend freuen wir uns schon auf das nächste Jahr.

Cheers, eure Kingwood Highland Farm

07 Okt

Nachhaltigkeitskongress 2017 in Frankfurt – Wir waren dabei

Am 14.09 fand der Nachhaltigkeitskongress 2017 in der Jugend-Kultur-Kirche Sankt Peter statt. Neben Prominenten Gästen wie der hessischen Umweltministerin Priska Hinz und Shary Reeves (Schauspielerin, Autorin, Moderatorin, Produzentin und ehemalige Fußballspielerin sowie Botschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt) waren auch wir, die Jungs der Kingwood Highland Farm, zu diesem besonderen Event eingeladen.

Vor Ort waren rund 160 weitere Gäste verschiedenster Professionen, inklusive unheimlich vieler Ideen zu dem Themenkomplex Nachhaltigkeit. Unter diesen auch die Gewinner des Ideenwettbewerbs #weilwirweiterdenken. Bei diesem nahmen wir natürlich auch teil, wobei viele von euch uns auf Facebook tatkräftig unterstützt haben. Vielen Dank!

Für den ersten Platz reichte es leider nicht, jedoch waren wir mit unserem Projekt unter den Nominierten des Wettbewerbs. Das ermöglichte es uns auf dieser höchst interessanten Versanstaltung vertreten zu sein. In der kreativen und offenen Atmosphäre des Kongresses konnten wir neue Ideen aufnehmen und wertvolle Kontakte knüpfen.

Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut und möchten an dieser Stelle der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen danken, wie auch die Gewinner des Wettbewerbs zu ihren großartigen Ideen beglückwünschen.

Mit Blick auf den 5. Hessichen Tag der Nachhaltigkeit am 6. September 2018  sagen wir bis bald und frohes Schaffen.

Cheers, eure Kingwood Highland Farm